Wohnungen

Wohnen im historischen Umfeld einer 800-jährigen Geschichte – Gemeinsam nicht einsam

Oberstes Ziel in Posterstein ist es, ländliche Entwicklung auch in Zeiten des demografischen Wandels zu ermöglichen, indem die Voraussetzungen geschaffen werden, dass sich Wohnen auf dem Land für junge und ältere Menschen verbinden lässt mit sozialen Engagement, gewerblicher Entwicklung und kulturellen Angeboten.

Zur Ergänzung der reinen Wohnfunktion wollen wir die räumlichen und inhaltlichen Bedingungen schaffen, damit Gesundheitsvorsorge wohnortnah stattfinden kann und Kommunikation zwischen den Bewohnern des Ortes und der Nachbarorte stattfinden kann. Gleichzeitig wollen wir den Sozialraum „Dorf“ stärken, um Nachbarschaftshilfe stärker als bisher zu fördern. Im Herrenhaus entstehen Therapie- und Sporträume, zwei Ferienwohnungen, ein Café mit Küche und Regio-Laden und eine kleine Brauerei.

 Unsere Wohnungen

Unsere acht Wohnungen im Ober- und Dachgeschoss des Herrenhauses Posterstein haben unterschiedlich große Grundrisse und Zuschnitte und verfügen alle über einen Balkon. Zwei Treppenhäuser und ein Fahrstuhl befinden sich an der Nordseite und werden ausschließlich durch die Mieter genutzt. Aus den Fenstern genießt man den Blick auf die alte Burg. Wohnen im historischen Umfeld einer 800-jährigen Geschichte wird damit außergewöhnlich und unvergleichbar.

Die Wohnungen Nr. 2, Nr. 4, Nr. 5 und Nr. 6 haben bereits ihre Nutzer gefunden.

Wenn Sie neugierig geworden sind, sprechen Sie uns einfach an und vereinbaren einen Besichtigungstermin für die anderen Wohnungen. Der Einzug ist für Ende 2018 geplant.

Infos: Förderverein Burgberg Posterstein e.V., Burgberg 1, 04626 Posterstein. Vorsitzender: Hermann Marsch. e-Mail: foerdervereinburgberg@burg-posterstein.de  Internet: https://burgbergposterstein.wordpress.com     Twitter: https://twitter.com/BurgbergVerein

Expose_Whng.1__1. OG-links                Expose_Whng.2__1. OG-Mitte links

Expose_Whng.3__1. OG-Mitte rechts   Expose_Whng.4__1.OG-rechts

Expose_Whng.5__2. OG rechts             Expose_Whng.6__DG-links

Expose_Whng.7__DG-Mitte links        Expose_Whng.8__DG-rechts

Die Gemeinde Posterstein  

liegt im ländlichen Raum des Landkreises Altenburger Land, zwischen Gera und Altenburg inmitten einer sanfthügeligen, durch den Lauf des Flüsschens Sprotte geprägten Landschaft. Über der Sprotte erhebt sich in Posterstein die gleichnamige mittelalterliche Höhenburg mit dem 25 Meter hohen Bergfried als äußerem Wahrzeichen. Im Museum kann man die Regionalgeschichte von den Postersteiner Burgherren und der Kulturgeschichte des Altenburger Landes bis zur Salonkultur im frühen 19. Jahrhundert erkunden.

Posterstein lädt mit seinen alten Fachwerkhäusern auf einen Spaziergang ein. Jedes Jahr zum Postersteiner Seifenkistenrennen wird der Ort zum Ziel von Seifenkistenfreunden aus ganz Deutschland. Zu Pfingsten finden Ritterspiele statt. Der Garten des Kunst- und Kräuterhofs „Auenhof“ ist eine Station der Bauerngarten-Route. Auch der Thüringenweg und der Radfernweg Thüringer Städtekette mit Anschluss an weitere Radwege führen durch den Ort. Über den Wassererlebnispfad geht es entlang der Sprotte nach Nöbdenitz. Dort kann man die „1000-jährige Eiche“ besichtigen, unter deren Wurzeln der Sachsen-Gotha-Altenburgische Minister Hans Wilhelm von Thümmel (1744-1824) begraben liegt. Auch die Schlösser Tannenfeld und Löbichau der Herzogin Anna Dorothea von Kurland (1761-1821) liegen ganz in der Nähe von Posterstein.

Advertisements