Schlagwort-Archive: Restaurierung

2017 gibt es viel zu tun – Gemeinsam nicht einsam

Trotz Minusgrade gehen die Arbeiten am Burgberg weiter. Derzeit stehen folgende Teilprojekte im Mittelpunkt:

Den Burgberg Posterstein dominiert immer noch ein großer Kran.
Den Burgberg Posterstein dominiert immer noch ein großer Kran.

Modellprojekte der Regionalentwicklung – Daseinsvorsorge im demografischen Wandel

Wir haben eine Förderung für vom Freistaat Thüringen erhalten.
Damit beginnt die bauliche Instandsetzung im Innenbereich des Nordflügels des Herrenhauses.

Rückansicht des Herrenhauses Posterstein im Januar 2017.
Rückansicht des Herrenhauses Posterstein im Januar 2017.

Initiative zur Vernetzung des Ostthüringer Ökolandbaus und Regiokiste-Marke für Thüringen

Wir arbeiten mit der Ökomarktgemeinschaft der Erzeuger- & Verbrauchergemeinschaft Gera – Greiz Ökomarkt e.V. eng zusammen. Angestrebt wird eine Zusammenarbeit zur Schaffung und Entwicklung kurzer Versorgungsketten und lokaler Märkte. Im Herrenhaus werden ein Hofladen mit Bioprodukten aus der Region, eine Regio-Küche, ein Galeriecafé und auch eine kleine Brauerei entstehen. Erste Arbeitsbesprechungen zur Umsetzung finden statt.

Blick auf Posterstein mit der Baustelle auf dem Burgberg aus Stolzenberg.
Blick auf Posterstein mit der Baustelle auf dem Burgberg aus Stolzenberg.

Forschungsprojekt der Evangelischen Hochschule Freiburg: Modellentwicklung und Gründung von Bürgergenossenschaften zur Daseinsvorsorge

Das Konzept „Gemeinsam nicht einsam – neues Leben auf dem Lande“ ist eines von sieben Projekten, die bundesweit für ein Forschungsprojekt ausgewählt wurden. In den nächsten drei Jahren wollen Wissenschaftler aus Freiburg in enger Zusammenarbeit mit allen Partnern untersuchen, inwieweit sich eine Bürgergenossenschaft als Betreiber für ein solches regionales soziales Entwicklungsprojekt eignet.

Planung zur Neugestaltung des Gutshofes

Erste Planungen für die Platzgestaltung des ehemaligen Rittergutshofes sind in Auftrag gegeben.

Advertisements

Neue Fenster in der Wintersonne: Sanierung des historischen Herrenhauses geht auch im Winter weiter

burgposterstein-12

Gerade werden neue, dunkelgrüne Fenster eingesetzt, die Dacharbeiten sind fast fertig und im Dachgeschoss sind schon deutlich die neuen Grundrisse der zukünftigen Wohnungen mit Balkon zu erkennen. Interessenten für Mietwohnungen können sich bereits jetzt an den Förderverein Burgberg Posterstein e.V. wenden, denn die ersten Anfragen sind bereits eingegangen. Seit Baubeginn im August liegen die Sanierungsarbeiten im gut im Zeitplan, die verschiedenen Baufirmen arbeiten hervorragend Hand in Hand.

Kein Stillstand im Dezember: Weitere Fördermittel für Innenausbau

Die wenigen erhaltenen originalen Fenster und Türen im Herrenhaus Posterstein sollen nach Denkmalschutz-Vorgaben restauriert werden.
Die wenigen erhaltenen originalen Fenster und Türen im Herrenhaus Posterstein sollen nach Denkmalschutz-Vorgaben restauriert werden.

Auch im Dezember sollen die Arbeiten weitergehen. Dem Förderverein Burgberg Posterstein e.V. wurden vom Land Thüringen für den Innenausbau weitere Fördermittel in Aussicht gestellt. Im Erdgeschoss nördlichen Gebäudeteils steht die „Daseinsvorsorge“ im Vordergrund: Hier sollen flexibel nutzbare Räume für Physiotherapie, Sport und ein speziell für ältere Menschen eingerichtetes, gemeinschaftlich nutzbares Bad entstehen. Besondere Fördermittel vom Denkmalschutz gibt es auch für die Restaurierung der wenigen noch erhaltenen historischen Türen und Fenster.

Wir wollen regionale Produkte auf den Burgberg holen

Das Projekt "Gemeinsam nicht einsam" hat den gesamten Burgberg Posterstein im Blick.
Das Projekt „Gemeinsam nicht einsam“ hat den gesamten Burgberg Posterstein im Blick.

Derzeit arbeiten wir mit der Ökomarktgemeinschaft der Erzeuger- & Verbrauchergemeinschaft Gera – Greiz Ökomarkt e.V. eng zusammen. Angestrebt wird eine Zusammenarbeit zur Schaffung und Entwicklung kurzer Versorgungsketten und lokaler Märkte. Im Herrenhaus werden ein Hofladen mit Bioprodukten aus der Region, eine Regio-Küche, ein Bewohnercafé und auch eine kleine Brauerei entstehen. Darüber hinaus wird ein Gartenkonzept entwickelt, worin nicht nur der Bürgerpark der Burg Posterstein integriert ist, sondern auch gemeinsamer Gemüseanbau stattfinden soll. Carsharing auf dem Burgberg soll eine Möglichkeit für fehlenden öffentlichen Nachverkehr sein.

Ausgewählt für ein Forschungsprojekt der Evangelischen Hochschule Freiburg „Modellentwicklung und Gründung von Bürgergenossenschaften zur Daseinsvorsorge“

Das Konzept „Gemeinsam nicht einsam – neues Leben auf dem Lande“ ist eines von sieben Projekten, die bundesweit für ein Forschungsprojekt ausgewählt wurden. In den nächsten drei Jahren wollen Wissenschaftler aus Freiburg in enger Zusammenarbeit mit allen Partnern untersuchen, inwieweit sich eine Bürgergenossenschaft als Betreiber für ein solches regionales soziales Entwicklungsprojekt eignet. Könnte es ein Modell für ähnliche Projekte anderswo sein?

Taugt das Projekt "Gemeinsam nicht einsam" auf dem Burgberg Posterstein als Modellprojekt?
Taugt „Gemeinsam nicht einsam“ auf dem Burgberg Posterstein als Modellprojekt?

Neben dem Herrenhaus schließt das Konzept „Gemeinsam nicht einsam“ den gesamten Burgberg ein. Erste Planungen für die Platzgestaltung des ehemaligen Rittergutshofes sind bereits in Auftrag gegeben. Gemeindevertreter, Vereinsmitglieder und Bauplaner kommen wöchentlich zu Bauberatungen zusammen.
Darüber hinaus arbeiten die Mitglieder des Vereins beständig an der Akquise neuer Fördergelder. Der Förderverein Burgberg Posterstein e.V. zählt derzeit 25 engagierte Mitglieder und weitere Unterstützer, die sich aktiv einbringen wollen, sind jederzeit herzlich willkommen.

Das Dach wird gedeckt: Kurzfilm zu den Bauarbeiten

Bauarbeiten Burgberg Posterstein from Burg Posterstein on Vimeo.

Über den aktuellen Stand der Bauarbeiten berichtet TV-Journalist Gunter Auer in einem kurzen Video-Beitrag. Wir freuen uns, dass wir ihn hier teilen dürfen. Es geht um den Stand der Restaurierungsarbeiten und um den beeindruckenden historischen Fund auf der Baustelle.

Sanierung des historischen Herrenhauses beginnt

Das Gerüst für die Dachsanierung wird schon aufgebaut, das offizielle „Baustellenschild“ steht. Das Zukunftsprojekt „Gemeinsam nicht einsam – neues Leben auf dem Lande“ wird vom Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung Gera mit Fördermitteln der integrierten ländlichen Entwicklung, hier Dorferneuerung/Dorfentwicklung, unterstützt. Der Fördermittelbescheid über 1,8 Millionen Euro wurde am 17. August offiziell überreicht. Im Video berichtet TV-Journalist Gunter Auer von der Übergabe.

Die Gemeinde Posterstein möchte das historische Herrenhaus bis 2018 in mehreren Bauabschnitten sanieren und ausbauen. Es soll eine Nutzungsmischung aus Wohnen, Arbeiten, Freizeit und Tourismus entstehen, darunter acht Wohnungen, zwei Ferienwohnungen, ein Treffpunkt für Vereine und vieles mehr. Im Zuge der Überreichung des Fördermittelbescheids wurde auch offiziell das Baustellenschild enthüllt – die Sanierung kann beginnen.

Unterstützer sind jederzeit herzlich willkommen.

Baumpflege am Herrenhaus Posterstein

Baumpflege am Herrenhaus Posterstein
Baumpflege am Herrenhaus Posterstein

Der Schnee ist getaut, auf dem Postersteiner Burgberg wird fleißig gewerkelt. Außen sichtbar werden rund um das historische Herrenhaus kleinere Sicherungs- und Grünpflegearbeiten durchgeführt, während hinter den Kulissen verschiedenste Gespräche zur weiteren Umsetzung des Projekts „Gemeinsam nicht einsam – neues Leben auf dem Land“ laufen.

Baum mit Seltenheitswert

Direkt vor dem Eingang des Herrenhauses des ehemaligen Ritterguts Posterstein steht eine seltene Stieleichenart (Quercus robur), die natürlich erhalten werden soll und im Rahmen einer Baumsanierung vorsichtig zurückgeschnitten wurde. Auch Christiane Gürtler stufte den Baum in ihrer Diplomarbeit „Gartendenkmalpflegerische Auseinandersetzung für Burg Posterstein“ im Fach Landschaftsarchitektur an der Fachhochschule Erfurt (2011) als erhaltenswert ein.

Herrenhaus Posterstein um 1950
Herrenhaus Posterstein um 1950

Auf diesem Foto von ca. 1950 sieht man den Baum bereits in stattlicher Größe.

Baumsanierung einer seltenen Eiche am Herrenhaus Posterstein.
Baumsanierung einer seltenen Eiche am Herrenhaus Posterstein.
Herrenhaus Posterstein im Januar 2016.
Herrenhaus Posterstein im Januar 2016.

Einblicke und Interviews

Der TV-Journalist Gunter Auer interviewte die Mitglieder des Fördervereins Burgberg Posterstein e.V. und das Ingenieurbüro Ipu Erfurt am Tag des offenen Herrenhauses zu den geplanten Vorhaben, die den Postersteiner Burgberg zu einem Zentrum des Orts werden lassen sollen. Wir danken herzlich für die Bereitstellung des Videos!

Ein großes Dankeschön geht auch an all jene, die bereits am Infotag teils hohe Summen für das Projekt gespendet haben, an alle neuen Mitglieder und natürlich alle anderen Helfer und Unterstützer.

Herzlich Willkommen!

Die neuen Vereinsmitglieder wurden auf der vergangenen Vorstandssitzung offiziell aufgenommen und werden nun schriftlich informiert – Herzlich Wilkommen!

Alle Spender erhalten nun ihre Spendenbestätigung zugesandt. Wir danken allen recht herzlich!

Förderverein Burgberg ist Besitzer der Gebäude des ehemaligen Ritterguts Posterstein

Der Förderverein Burgberg e.V. ist nun offiziell neuer Besitzer der verbleibenden Gebäude des ehemaligen Ritterguts Posterstein. Nachdem die Mitgliederversammlung des Vereins dem Abschluss des Kaufvertrages mit dem bisherigen Eigentümer einstimmig zugestimmt hatte, erfolgte am 14. Oktober 2015 die notarielle Vertragsunterzeichnung.

Blick auf das Herrenhaus vom Turm der Burg Posterstein.
Blick auf das Herrenhaus vom Turm der Burg Posterstein.

Damit ist der Förderverein Burgberg e.V. einen weiteren wichtigen Schritt vorangekommen, um das umfangreiche Projekt „Gemeinsam nicht einsam – Entwicklung des Postersteiner Burgbergs zu einem Zentrum für Wohnen, Arbeiten, Kultur und Natur“ zu realisieren. Über die Gemeindegrenzen hinaus soll dadurch eine Dynamik für neue Lebensformen und Nachhaltigkeit auf dem Postersteiner Burgberg entstehen.

Am 14. Oktober 2015 wechselte das Herrenhaus am Postersteiner Burgberg offiziell den Besitzer.
Am 14. Oktober 2015 wechselte das Herrenhaus am Postersteiner Burgberg offiziell den Besitzer.

Parallel dazu wurde das Planungsbüro IPU Erfurt beauftragt eine Machbarkeitsstudie für das Vorhaben zu erstellen. Die dafür notwendigen Finanzmittel stellen die Thüringer Staatskanzlei, die Gemeinde Posterstein und der Museumsverein Burg Posterstein e. V. zur Verfügung. Weitere Infos dazu.

Das historische Herrenhaus fiel in den vergangen Jahrzehnten des Leerstands mehrfach Vandalismus zum Opfer.
Das historische Herrenhaus fiel in den vergangen Jahrzehnten des Leerstands mehrfach Vandalismus zum Opfer.

Die Ergebnisse der Studie werden zu gegebener Zeit öffentlich in einer Bürgerversammlung vorgestellt.

Die Neuordnung des Burgberges kann nur in einem Netzwerk aus Gemeinde, Verwaltungsgemeinschaft, Landkreis, Vereinen und den Bürgern verwirklicht werden.

Unser Verein ist offen für alle, die sich ins Projekt einbringen möchten.

Erste Sofortmaßnahmen werden sein:

  • Notreparatur des Daches an der Ostseite des Herrenhauses
  • Betretungssicherung der Baustelle
  • Beseitigung der wichtigsten Schäden, die durch Vandalismus am Herrenhaus entstanden

Wenn Sie unser Vorhaben unterstützen wollen, sind Ideen, Anregungen und / oder Mitgliedschaft genauso herzlich willkommen wie Spenden.

Für Spenden benutzen Sie bitte folgende Bankverbindung bei der Volks- und Raiffeisenbank Altenburger Land:

VR Bank Altenburger Land
DE88 8306 5408 0006 9864 39
GENODEF1SLR

Selbstverständlich sichern wir einen Spendennachweis zu.

Erste Schritte in Richtung Immobilienkauf

Seit Anfang der 1990er Jahre steht das Herrenhaus des ehemaligen Postersteiner Ritterguts leer und ungenutzt. Genau wie die restlichen verbleibenden Rittergutsgebäude – Pferdestall und Scheune – bietet sich nun erstmals die Chance, die Immobilien zu kaufen, zu sichern und hoffentlich wieder in Stand zu setzen.

Historische Ansicht des Postersteiner Ritterguts mit Kirche (vorn), Herrenhaus (links), Scheunen , Pferdestall (MItte hinten) und Burg (rechts).
Historische Ansicht des Postersteiner Ritterguts mit Kirche (vorn), Herrenhaus (links), Scheunen , Pferdestall (MItte hinten) und Burg (rechts).
Blick auf den Postersteiner Burgberg heute.
Blick auf den Postersteiner Burgberg heute.

Dafür hat sich in Posterstein der Förderverein Burgberg Posterstein e. V. gegründet, dessen Vorsitzender Hermann Marsch aus Stolzenberg ist. Der Verein sieht sich vor allem als  juristischer Ansprechpartner und hofft auf weitere interessierte und engagierte Mitglieder. Für die sinnvolle und nachhaltige Nutzung des historischen Ensembles wurde das Konzept „Gemeinsam nicht einsam“ entworfen.

Ideen, Anregungen und weitere Finanzierungstipps sind immer herzlich willkommen!