Bauarbeiten am Herrenhaus

Projekt Burgberg Posterstein 

Stand der Dinge: Wir putzen die Fassade, der Innen- und Wohnungsausbau gehen voran, die Treppenanlagen werden montiert.

Noch zwei Wohnungen sind frei. Interessenten können sich gern bei uns melden: foerdervereinburgberg@burg-posterstein.de

Alles fit auf dem Burgberg – Ein Abo als Geschenk

Interessenten können sich gern bei uns melden: foerdervereinburgberg@burg-posterstein.de

Ferienwohnungen: Anfragen beantwortet die Gemeinde Posterstein: gemeinde@posterstein.de

HerrenhausPosterstein32019_1.JPG

HerrenhausPosterstein6.3.2019.JPG

HerrenhausPosterstein.3.2019_2.JPG

HerrenhausPosterstein3.2019_4.JPG

HerrenhausPosterstein3.2019_3.JPG

daseinsvorsorge_herrenhausposterstein.jpg

 

 

 

Werbeanzeigen

Weihnachtsgruß

Weihnachten_2.JPG

Der Vorstand des Fördervereins Burgberg Posterstein e.V. wünscht seinen Mitgliedern und allen Bewohnern der Verwaltungsgemeinschaft „Oberes Sprottental“ eine frohe Adventzeit, besinnliche Festtage und einen schwungvollen und optimistischen Start in das Jahr 2019.

Wir bedanken uns bei allen Aktiven für die in diesem Jahr geleistete Arbeit. Wir haben mit Hilfe fleißiger Helfer, Förderer und Spender viel erreicht auf dem Burgberg.

Ein besonderer Dank gilt allen Firmen mit ihren engagierten Mitarbeitern, die an der Sanierung des Herrenhausen beteiligt sind. Im kommenden Jahr werden die Bauarbeiten abgeschlossen, die Wohnungen bezogen und Räume im Erdgeschoss für eine öffentliche Nutzung gestaltet.

Die Bürger unserer Gemeinde bringen sich dabei mit Ideen und aktiver Mitgestaltung an Projekten ein. So kommen wir unserem Ziel „Gemeinsam nicht einsam – neues Leben auf dem Land“ näher. Auch dafür unser herzlicher Dank.

Wir möchten allen Zögernden und Zweiflern Mut machen, neugierig zu sein auf die sich bietenden Möglichkeiten der Verbesserung der Lebensqualität in unserer Gemeinde und sich ebenfalls aktiv an der Wiederbelebung des Burgbergs zu beteiligen.

Alles Gute wünscht im Namen des Vorstands

Hermann Marsch
Vorsitzender des Fördervereins Burgberg Posterstein e.V.

Herrenhaus_1218.JPG

Tag des offenen Denkmals

Wir bedanken uns bei den geschätzt 1500 Besuchern am Tag des offenen Denkmals für das Interesse an unserem Projekt Burgberg Posterstein.
Ein ganz herzlicher Dank geht an alle fleißigen Helfer des Fördervereins.

Startseite_Tag-des-offenen-Denkmals_2018.jpg

41413724_2082073218470070_6988285499991392256_n.jpg      41165911_2082073315136727_9102278212787896320_n.jpg

41277982_2082073761803349_2354031382633644032_n.jpg

Im Nordflügel des Herrenhauses sind Räume für Therapie und Sport sowie eine Badestube entstanden. Der Ausbau wurde gefördert im Rahmen des Programms „Förderung von Modellprojekten der Regionalentwicklung in Thüringen: Daseinsvorsorge im demografischen Wandel“

BP_82018.JPGAbbruch ehemaliges Wirtschaftsgebäude.

Die Maßnahme wird gefördert über die „Richtlinie zur Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung und der Revitalisierung von Brachflächen“ des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft.

ELER.jpgFreiflächeBurg.JPG

41413701_2082073881803337_5449645296202022912_n.jpg

Das Gesamtprojekt wird im Rahmen der Dorferneuerung gefördert.

CqHzJQJXEAA80jS.jpg

 

 

Postersteiner erobern „ihr“ Herrenhaus

38060873_2022255777785148_8953931159075553280_o.jpg

Projekt Burgberg Posterstein

Daseinsvorsorge_2.JPG

  1. August 2018

Großes Gedränge herrschte zur Eröffnung der Räume der Daseinsvorsorge im Herrenhaus – es war ein voller Erfolg.
Die Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Birgit Keller eröffnete im Beisein vieler Gäste am Morgen den Bereich „Daseinsvorsorge“ mit Bewohnerbad und öffentlichen Fitness- und therapeutischen Behandlungsräumen.

Daseinsvorsorge_8.JPG

Daseinsvorsorge_3.JPG

Daseinsvorsorge_5.JPG

38085235_2022256097785116_4724229503205769216_o.jpg

37998766_2022256021118457_9048615998038474752_o.jpg

38391908_2022255861118473_7713597891649994752_o.jpg

Am Abend eroberten über 100 Postersteiner „ihr“ Herrenhaus. Es gab Informationen zu Kursen und den therapeutischen Angeboten  und man nutzte die Gelegenheit sich auszutauschen und für die Angebote anzumelden (demnächst mehr an dieser Stelle).

Wir freuen uns, dass unser Projekt so gut angenommen wird.

Vielen Dank an alle, die zum Gelingen beigetragen haben.

Daseinsvorsorge_1.JPG Daseinsvorsorge_4.JPG

Daseinsvorsorge_9.JPG
Hier ein Bericht des MDR vom Vormittag: https://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/a/video-217760.html

Unser Projekt hat überregionales Interesse geweckt

Vom Bundesministerium für Bildung und Forschung wird im Rahmen der Fördermaßnahme „Kommunen Innovativ“ ein Verbundprojekt der evangelischen Hochschule Freiburg/i.Br. gefördert. Die Freiburger beschäftigen sich mit zivilgesellschaftlicher Entwicklung und das insbesondere im ländlichen Raum.

Es wurde ein Projekt initiiert, dass sich „KoDa eG – Kommunale Daseinsvorsorge durch Bürgergenossenschaften – Modellentwicklung und Gründung von Bürgergenossenschaften zur Daseinsvorsorge“ nennt.

In das Projekt sind neben der Hochschule praxiserfahrene Kooperationspartner und vier ausgewählte Pilotkommunen integriert. Drei befinden sich im näheren Umkreis von Freiburg. Unsere Gemeinde Posterstein/Stolzenberg gehört ebenfalls zu den Auserwählten, weil unser Projekt „Gemeinsam nicht einsam – neues Leben auf dem Land“ das Interesse der Projektverantwortlichen fand.

Treffen_KoDa-111.jpg

Im Rahmen des Modellprojektes wird untersucht, ob und wenn ja wie Bürgergenossen-schaften Leistungen der Daseinsvorsorge zukunftsfähig tragen können. Die Freiburger Hochschule erarbeitet das Gerüst dazu für jede einzelne Pilotgemeinde spezifisch und die Gemeinden füllen es mit ihren örtlichen Programmen. Dazu gibt es Aufgabenstellungen, deren Umsetzung von den Kooperationspartnern beratend begleitet wird. So hat jede Kommune einen Betreuer vom Kooperationspartner SPES (http://www.spes.de; http://www.spes.co.at/).

Der erste Besuch in unserer Gemeinde fand am 3. und 4. April 2018 statt. Wir haben den beiden Gästen aus Linz und Freiburg unsere Gemeinde gezeigt und vorgestellt. Am Abend gab es eine Gesprächsrunde mit ihnen, dem Vorstand unseres Vereins und Vertretern der anderen Vereine unserer Gemeinde. Der Stand unseres Projektes, die Vorstellung des Modellprojektes und erste Schritte zu dessen Umsetzung standen auf der Tagesordnung.

HerrenhausPosterstein_4.2018.JPG

Mit Interesse verfolgten alle Beteiligten die Erläuterungen zum Modellprojekt. In der anschließenden Diskussion kamen auch die Schwierigkeiten zur Sprache, mit denen bei der Umsetzung zu kämpfen sein wird. Viel Zuspruch bekamen wir durch unsere Gäste. Sie betonten, dass unsere kleine Gemeinde seit dem Beginn des Riesenprojektes „Herrenhaus“ schon Großes geleistet hat. Darauf können wir sehr stolz sein. Wir haben Potentiale und Möglichkeiten, auf die wir uns besinnen müssen und auf die wir uns stützen können.

Es gelte nun, über den Verein hinaus, die aktiven Kräfte der Gemeinde noch mehr zu begeistern, Ideen und Fähigkeiten zu bündeln und weitere Mitstreiter zu gewinnen.

Das Treffen mit Vertretern aller Vereine war ein wichtiger Schritt dahin, dem bald weitere folgen werden. Der nächste Besuch steht schon auf dem Plan.